12.02.2018Jahreswirtschaftsbericht der Bundesregierung 2018

Das Bundeskabinett hat heute den von Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries vorgelegten Jahreswirtschaftsbericht 2018 mit dem Titel „Wirtschaftlich gestärkt in die Zukunft“ beschlossen.

Zypries: „Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einer sehr guten Verfassung. Die Bundesregierung erwartet für das laufende Jahr eine Zunahme des preisbereinigten Bruttoinlandsprodukts um 2,4 Prozent und damit eine Fortsetzung des Aufschwungs. Besonders erfreulich ist der kräftige Anstieg der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung um mehr als 700.000 Personen im vergangenen Jahr. Und: Der Aufschwung kommt auch bei den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern an. So sind die realen Nettolöhne und -gehälter je Arbeitnehmer seit 2013 durchschnittlich um mehr als 1,6 Prozent pro Jahr gestiegen. Deutschland ist eng mit seinen Nachbarn verflochten, daher gedeiht unsere Wirtschaft vor allem dann, wenn Europa erfolgreich ist, sich weiterentwickelt und - wo erforderlich - erneuert.“

Die Zahl der Erwerbstätigen lag 2017 nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes bei rund 44,3 Millionen und damit auf einem neuen Höchststand. In diesem Jahr werden voraussichtlich noch einmal 490.000 Personen zusätzlich einen Arbeitsplatz finden. Die Arbeitslosenquote lag im vergangenen Jahr mit 5,7 Prozent auf dem niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung.

Downloads zum Thema

Letzte Aktualisierung: 12.02.2018

Auswahl

Jahr
Rubrik