Übertragung in der Familie

Eine Übertragung innerhalb der Familie auf die Tochter oder den Sohn ist für die meisten Alteigentümer der angestrebte „Idealfall". Dabei unterscheidet sich diese Variante der Übertragung deutlich von allen anderen: die Wünsche, Erwartungen und Gefühle aller Beteiligten führen oft zu heftigen Konflikten.

Wenn das Unternehmen zu Lebzeiten des Alteigentümers auf Tochter oder Sohn oder auch ein anderes Familienmitglied übertragen werden soll, so bieten sich dafür zwei Vorgehensweisen an:

  • schrittweise Übertragung durch Beteiligung an einer Personen- oder Kapitalgesellschaft
  • Vorweggenommene Erbfolge bzw. Schenkung

Beide Verfahren sind empfehlenswerte Übergabeformen, da alle Beteiligten die Gelegenheit haben, gemeinsam alle möglichen Probleme zu besprechen und zu klären.

Rente für den Senior
Wenn die Altersversorgung des Altegentümers nicht durch sonstiges Vermögen bestritten werden kann, sollte auch bei der Nachfolge in der Familie sicher gestellt sein, dass der Nachfolger den Senior finanziell unterstützt (z.B. durch eine Rente).

Letzte Aktualisierung: 30.09.2015

Kontakt

Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg

Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam

E-Mail: Gründungsnetz