Versicherungen

© Eurospeedway Verwaltungs GmbH - Patrick Seelig

Jedes Unternehmen bringt wirtschaftliche Risiken mit sich. Sie können sich nicht gegen alle versichern. Sie können sie aber durch sorgfältige Planung reduzieren und durch gezielte Versicherungen Vorsorge gegen Schäden im Unternehmen treffen. Genauso wichtig ist Ihre eigene persönliche Absicherung gegen Krankheit und zur Altersvorsorge. Überlegen Sie, welches Risiko Sie tatsächlich unbedingt versichern müssen. Achten Sie gerade in den ersten Jahren darauf, dass die Beitragszahlungen nicht zu sehr Ihre Liquidität strapazieren.

Betriebliche Versicherungen
Hier geht es einerseits um Schäden, die z.B. durch Diebstahl, Elementarschäden wie Wasserrohrbruch oder durch Fahrlässigkeit entstehen können. Der Traum vom eigenen Betrieb kann für Sie schnell zu Ende sein, wenn der Betrieb still steht und Sie die finanziellen Folgen aus eigener Tasche bezahlen müssen. Andererseits fallen unter die betrieblichen Versicherungen auch die soziale Absicherung Ihrer Arbeitnehmer.

Sozialversicherung
Sie müssen Ihre Arbeitnehmer in der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung, kurz: Sozialversicherung, anmelden. Erkundigen Sie sich dazu bei der zuständigen Krankenkasse des jeweiligen Arbeitnehmers. Die Informationstechnische Servicestelle der gesetzlichen Krankenversicherung bietet ausführliche Informationen und ein Online-Meldeverfahren an. Die gesetzliche Unfallversicherung müssen Sie bei der zuständigen Berufsgenossenschaft abschließen.

Persönliche Versicherungen
Als Unternehmerin bzw. Unternehmer geht (fast) nichts ohne Ihre Arbeitskraft. Darum sollten Sie sich gegen die Folgen von Krankheit, Unfall oder sogar Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit absichern. Beginnen Sie außerdem frühzeitig für Ihren Ruhestand vorzusorgen z.B. durch die steuerlich geförderte so genannte Rürup-Rente für Selbstständige.

Ein wichtiges Thema: Pfändungsschutz

Bei Insolvenz droht die Pfändung. Vor der Pfändung geschützt sind Altersvorsorgeverträge, insbesondere Lebensversicherungen und private Rentenversicherungen, aber auch Fonds- und Banksparpläne sowie Renten aus steuerlich geförderten Altersvorsorgevermögen (Rürup-Rente). Pfändungsschutz für private ergänzende Altersvorsorge gibt es auch für GmbH-Geschäftsführer, die in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert sind. Die Höhe des pfändungsgeschützten Vorsorgekapitals hängt vom Lebensalter ab.

Ausführliche Informationen erhalten Sie in der aktuellen Publikation des BMWi Gründerzeiten 05 Versicherungen.

Letzte Aktualisierung: 20.11.2015

Kontakt

Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg

Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam

E-Mail: Gründungsnetz