Kreditinstitute/Banken

Ob Sie von Ihrer Bank einen Kredit bekommen, hängt sehr davon ab, wie Sie Ihrer Bank gegenüber auftreten und die Kreditverhandlungen führen. Wichtig ist: Gehen Sie nicht unvorbereitet zur Bank. Je besser Sie vorbereitet sind, desto größer sind Ihre Chancen, das zu bekommen, was Sie erreichen wollen. Zur guten Vorbereitung gehören ein ausgereiftes Konzept, die Investitions- und Rentabilitäts- sowie die Absatzplanung. Darauf sollten Sie zudem achten:

  • Unterlagen vorbereiten und mitnehmen
  • Sicher auftreten
  • Berater mitnehmen 
  • Rollenverteilung (z.B. mit Berater klären)
  • Rentabilität darlegen
  • Probleme und Lösungen darlegen
  • Öffentliche Fördermittel verlangen
  • Förderprogramme kennen
  • Kontakt halten

Kapitalbeschaffung

Sie wissen, wie hoch der Kapitalbedarf für Ihren Unternehmensstart ist? Nun müssen Sie darüber nachdenken, wie Sie das notwendige Kapital aufbringen. Nur in den seltensten Fällen sind Existenzgründerinnen und -gründer mit so viel Eigenkapital ausgestattet, dass sie ihr Vorhaben ohne externe Geldgeber finanzieren können.

Eigenkapital (Beispiele):

  • Ersparnisse
  • Verfügbare Kapitalanlagen
  • Darlehen von Familie oder Freunden
  • Sachmittel (z.B. Maschinen, Computer, Fahrzeuge etc.)

Geldgeber:

  • Förderprogramme des Landes Brandenburg
  • Förderprogramme des Bundes
  • Förderprogramme der Europäischen Union
  • Darlehen von Banken oder Sparkassen
  • Beteiligungskapital (von privaten oder öffentlichen Beteiligungsgesellschaften)

In den meisten Fällen ist Ihre Hausbank der wichtigste Ansprechpartner für Sie, gerade auch bei der Beantragung von öffentlichen Fördermitteln. Weitere Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt Förderprogramme.

Haftungsfreistellung

Förderkredite (z.B. der KfW Bankengruppe) müssen immer bei der Hausbank beantragt werden. Der Kreditnehmer, dem die Hausbank ein bewilligtes Förderprogramm-Darlehen auszahlt, haftet der Hausbank gegenüber für die gesamte Kreditsumme.

Förderbank übernimmt Teil der Haftung

Für einige Förderkredite (z.B. ERP-Gründerkredit - StartGeld der KfW) kann diese Haftung reduziert werden. Kann der Kreditnehmer keine ausreichenden Sicherheiten stellen, so kann seine Hausbank bei der KfW Bankengruppe dafür eine Haftungsfreistellung beantragen. Wird sie gewährt, übernimmt die Förderbank einen Teil der Haftung für den Kredit und erstattet diesen Anteil den Banken und Sparkassen zurück, wenn der Kreditnehmer den Kredit nicht zurückzahlen kann. Zweck dieser Haftungsfreistellung ist, Banken und Sparkassen dazu zu bewegen, Gründern und Unternehmen mit geringen Sicherheiten dennoch Kredite zu gewähren, weil die Förderbank das Risiko mit ihnen teilt.

Letzte Aktualisierung: 30.09.2015

Kontakt

Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg

Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam

E-Mail: Gründungsnetz